Cialis – mehr als nur ein Viagra-Imitat

line

Immer mehr Männer auf der ganzen Welt haben mit Erektionsstörungen zu kämpfen, die sie in ihrem Sexleben stark einschränken oder dieses sogar unmöglich machen. Der Fachbegriff für solche Störungen lautet „erektile Dysfunktion“ und meint das Unvermögen, keine oder „zu kurze“ Erektionen aufzubauen – heute jedoch muss kein Mann mehr untätig zu sehen. Die Apotheke Lichtenberg bietet hierfür die bekannten Potenzmittel, die einfach geschluckt werden, direkt online an. Unter den Patienten besonders beliebt: Cialis.

Wie entstand Cialis?

line

Cialis wurde vom Pharma-Konzern Lilly Pharma entwickelt und erschien vier Jahre nach Viagra im Jahr 2002. Der Wirkstoff heißt hier Tadalafil, der wie der Viagra-Wirkstoff Sildenafil, zu den PDE-5-Hemmer gehört. In erster Linie ist ein Pharma-Unternehmen wie Lilly Pharma natürlich daran interessiert die eigenen Geschäftsbereiche zu erweitern – da der Markt für Potenzmittel noch lange nicht erschöpft und Viagra eine der wenigen oral-einnehmbaren Alternativen war, investierte der Konzern viel Geld in die Entwicklung eines weiteren Stoffs, der ähnlich wie Sildenafil wirkt. Das Ergebnis war das besagte Tadalafil, das vor allem bei den Viagra-Nonrespondern gut ankam.

Tadalafil – der Cialis-Wirkstoff

line

Tadalafil hemmt das Körper-Enzym PDE-5. PDE-5 sorgt beim Mann dafür, dass eine Erektion nach dem Orgasmus oder der sexuellen Stimulation wieder zurückgeht. Eine wichtige Funktion, denn Dauererektionen sind schmerzhaft und können bei langanhaltender Dauer sogar zu dauerhaften und irreversiblen Schäden führen.

Durch die Hemmung der PDE-5-Funktion wird der Penis wieder besser durchblutet, was letztendlich zu längeren und häufigeren Erektionen führt. Wichtig ist dabei, dass Cialis nicht die sexuelle Erregung ersetzt – diese muss also „vorhanden sein“, damit Cialis beziehungsweise das enthaltene Tadalafil wirken kann.

Wie und wann wird Cialis angewendet?

line

Cialis ist ein effektives Mittel gegen die Symptome der erektilen Dysfunktion, die in vielen Fällen auf eine psychische Ursache zurückzuführen ist. Wenn also keine schwerwiegenden organischen Schäden vorhanden sind, kann eine Medikation mit Cialis zum Erfolg und damit zur Erektion führen.

Die Einnahme erfolgt oral. Entscheidend ist dabei die Kenntnis über die Wirkzeiten, denn: Die Wirkung von Cialis kann bereits nach 30 Minuten eintreten, jedoch auch, bis zu 12 Stunden auf sich warten lassen. Im Gegenzug kann die Wirkung jedoch bis zu 36 Stunden anhalten, was einer der großen Vorteile von Cialis ist. Die lange Wirkdauer kann mit einer Dauermedikation von 5 mg pro Tag so genutzt werden, dass das Liebesleben nicht mehr geplant werden muss. Dosierungen von 10 mg oder 20 mg sollten jedoch nicht dauerhaft eingenommen werden. Zusätzlich kann Cialis mit einer hohen Erfolgsquote von 86 Prozent punkten und damit seine Markstellung immer weiter ausbauen.

Worauf muss bei der Einnahme von Cialis geachtet werden?

line

Cialis und dessen Wirkstoff Tadalafil ist ebenso wie andere Potenzmittel ungefährlich, da nur seltene und geringe Nebenwirkungen auftreten, beispielsweise Gesichtsrötungen, eine verstopfte Nase oder Kopfschmerzen. Ganz entscheidend ist jedoch, die Wechselwirkungen zu beachten: Nitrit-haltige Medikamente und die Droge Poppers dürfen in keinem Fall gleichzeitig eingenommen werden, da der Blutdruck sonst so stark fallen könnte, dass Lebensgefahr besteht.

Cialis ist heute eines der beliebten Potenzmittel auf dem Markt. Allerdings sollten Patienten dabei nicht auf die zahlreichen SPAM-Mails hereinfallen, die zu Millionen an ahnungslose Empfänger geschickt werden – hierbei handelt es sich selten um Originale. Über die Apotheke Lichtenberg kann das Original Cialis schnell, sicher und günstig online bestellt werden. Die Lieferung erfolgt direkt in einer diskreten Verpackung an die Haustür, sodass die erektile Dysfunktion bald kein Thema mehr sein sollte.